Herzlich Willkommen beim

Reiter-Korps "Jan von Werth" von 1925 e.V.


Kölsche Tradition öm "Jan un Griet"
Die Legende um Jan, den Knecht vom Kümpchens-Hof, der von Griet, der Magd verschmäht wurde und im Dreißigjährigen Krieg zum Reiter-General aufsteigt. Beim Wiedersehen kommt die Magd zur wehmütigen Einsicht den Knecht doch besser früher genommen zu haben.
Daraus folgte der bedeutsame Dialog – Jan: “Griet, wer et hätt gedonn!” - Griet: “Jan, wer et hätt gewoß!”

Lieber Besucher,
wir freuen uns auf unserer Webseite Ihnen Einblicke in die Geschichte unseres Reiter-Korps zu geben und Sie über unsere Veranstaltungen und Aktivitäten zu informieren.

Aktuelles

Zwei Stunden musikalischen Hochgenuss
konnten die Besucher des Jahreskonzerts der Korps-Kapelle genießen und das auch noch Open-Air und bei hochsommerlichen Wetter.
Es lag definitiv Festivalstimmung in der Luft, kamen doch vor allem langjährige Fans der Korps.Kapelle zu dem Konzert nach Porz auf das Gelände der Spedition vom Kameraden Bernd Verkerk. Bernd ist langjähriger Unterstützter der Musiker und hat seine Halle und das ...
Weiterlesen
  • "Fast nur bergab"
    ... mit diesen Worten lockte der Feldkorpsvorstand rund 40 Kameraden + Anhang in den Bus zum Wandertag. Um das Ergebnis vorwegzunehmen: Der Vorstand braucht dringend eine Schulung, was es mit dem Begriffen "fast" und "bergab" so auf ...
    Weiterlesen
  • Jan und Griet endlich vereint
    Das Corps á la Suite des Reiter-Korps „Jan von Werth“ übergab eine Haflinger-stute als Spende an die Gold-Kraemer-Stiftung 
    Köln. Frechen. 14. September 2021. Was an der Severinstorburg auf dem Kölner Chlodwigplatz an Weiberfastnacht ...
    Weiterlesen
  • Diese "Ständing Ovätions"
    wie der Kölner zu sagen pflegt, hatte er sich reichlich verdient und zu Recht auch erhalten:  Mit langanhaltendem Applaus gratulierten die anwesenden Jan von Werther Günter Müller, liebevoll Müller-Rösrath genannt, zur Verleihung ...
    Weiterlesen
Jetzt für iOS erhältlich.
Jetzt für Android erhältlich