Spill um „Jan un Griet“

An Weiberfastnacht inszeniert unser Korps ab 13.30 Uhr an der Severinstorburg das traditionelle „Spill“ um die Legende des Reiter-Generals Jan von Werth.

Engagierte Mitglieder und begeisterte Freunde stellen an historischer Stelle die Szene nach, als 1638 der Reitergeneral Jan von Werth triumphal in Köln einzog. Dabei traf er auf die Marktfrau Griet, die seine Liebe verschmähte, als er ein einfacher Knecht war und sie Magd. „Jan un Griet 2017“ werden sympathisch dargestellt durch Jörg und Astrid Halm. Humorvolle Dialoge in bunten Kostümen, Märsche und Tänze versetzen das Publikum auf einen Markttag in Köln, zur Zeit des Dreißigjährigen Kriegs.

Das Spiel um die Legende unseres Namenspatrons wurde 1955 erstmals aufgeführt und 2010 aktualisiert. Es wird heute in einer sehr aufwendigen Fassung aufgeführt, unter der Regie unseres Feldkorps.

Gegen 14.30 Uhr, startet am Chlodwigplatz unser Umzug mit 22 Gruppen aus befreundeten Karnevalsgesellschaften und Stammtischen. Wir sind froh, dass wir durch den Umzug von Radio Köln an den Tanzbrunnen wieder unseren alten Zugweg durch das Herz der Südstadt nehmen können, über die Severinsstaße bis zum Altermarkt:

Zugweg Weiberfastnacht :
Chlodwigplatz, Severinsstr., Löwengasse, Weberstr.,Follerstr., Mathiasstr., Mühlenbach, Hohe Pforte, Hohe Str., Gürzenichstr., Obermarspforte, Marsplatz, Seidenmacherrinnengäßchen, Unter Kästner, Alter Markt.